top of page

Fr., 07. Juli

|

Dreifaltigkeitskirche

Eröffnungskonzert: Scherzi Amorosi - Sehnsucht nach Italien

"Kennst Du das Land, wo die Zitronen blühn?" - eine musikalische Liebeserklärung an das barocke Italen. Im Eröffnungskonzert entführen die Musiker:innen von Ensemble Filum das Publikum an ihre ganz persönlichen Sehnsuchtsorte! Eintritt "Zahle was Du kannst", wir empfehlen ab 15,- €

 Eröffnungskonzert: Scherzi Amorosi - Sehnsucht nach Italien
 Eröffnungskonzert: Scherzi Amorosi - Sehnsucht nach Italien

Zeit & Ort

07. Juli 2023, 19:30

Dreifaltigkeitskirche, Kirchberg 3, 98673 Eisfeld, Deutschland

Über die Veranstaltung

Italien ist von jeher Sehnsuchtsort, Heimat berühmter Liebespaare und Inbegriff des dolce vita. Mit dem Programm „Scherzi Musicali – Sehnsucht nach Italien“, das bei den Eisfelder Sommerkonzerten Premiere hat, nehmen die Musiker:innen von Ensemble Filum das Publikum mit zu ihrem musikalischen Sehnsuchtsort. Inspiriert von Goethes Gedicht „Migon“ und einem Gemälde Tizians mit dem Titel „Amor Sacro, Amor Profano“ changiert das Programm zwischen geistlichen und weltlichen Werken italienischer Komponist:innen. Immer geht es um große Gefühle, die je nach Adressat:in mehr oder weniger keusch sind. Dass auch Musik zu geistlichen Anlässen im Italien der Renaissancezeit oft mit Feuer und viel Gefühl daherkam, beweisen Werke von Claudio Monteverdi, Maurizio Cazzati oder Francesca Caccini. Oftmals wurden Werken weltlicher Bestimmung einfach nur geistliche Texte unterlegt, damit die Lieblingsmelodien von der Straße auch in der Messe gespielt werden konnten.

Mit Leichtigkeit und Spielwitz lassen die Musiker:innen auf dem Kirchplatz und in der Kirche musikalisch-szenische Miniaturen entstehen: Hinter den geschützten Mauern erblühen im Geheimen große Gefühle, mal laufen sie ins Leere, mal treffen sie mitten ins Herz. Zur Laute seufzen sich die Herren um den Verstand, die Damen zeigen ihnen die kalte Schulter. Die Musik lässt die Grenzen zwischen himmlicher und weltlicher Liebe verschwimmen, nur der Text verrät – auch das nicht immer eindeutig – wer hier die Adressatin ist. Im Kirchenschiff schließlich erklingen Laudi, der Tenor stimmt ein Salve Regina an, über die Kirchenbänke hinweg versuchen zwei Stimmen einander zu finden: „Ego dormio, et cor meum vigilat“ – „ich schlafe, aber mein Herz wacht“.

Das Konzert lenkt wir den Blick auf die Vielseitigkeit und Farbigkeit italienischer Musik der Renaissance. Dabei geht es  nicht um eine theoretische Annäherung, sondern um ein sinnliches Erlebnis, dass die Besucher:innen unmittelbar emotional berührt. Textbausteine verknüpfen einzelne Szenen und lassen ein Bild Italiens lebendig werden aus der Sicht derjenigen, die aus der Ferne sehnsuchtsvoll gen Süden blicken...

Eintrittskarten

  • Platzreservierung

    Platzreservierung für das Eröffnungskonzert, freie Platzwahl Eintritt "Zahle was Du kannst!", wir empfehlen ab 15,- €

    0,00 €

Gesamtsumme

0,00 €

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page